Was ist Reiki & Geschichte


Was ist Reiki?

Reiki (sprich: Ree-Kii) ist eine sehr alte Heilmethode, die vor über 2500 Jahren schon in den alten Sanskrit-Sutras erwähnt wurde und im 19. Jahrhundert von Dr. Mikao Usui, einem buddhistischen Mönch aus Japan, wiederentdeckt wurde. Seither wird auch vom Usui-System des Reiki gesprochen. Das Wort „Reiki“ ist ein japanisches Wort und bedeutet „universale Lebensenergie“.

Reiki ist eine sehr alte, natürliche Entspannungsmethode, die zur Harmonisierung des Energiehaushaltes führt. Reiki ist eine Methode des Handauflegens zur Stärkung und Regenerierung von Körper, Geist und Seele.
 
Der Begriff "Reiki" besteht aus den beiden Zeichen "Rei" und "Ki". Das "Ki" kennt man als entsprechenden Begriff "Chi" oder "Qi" aus den Lehren des Tai Chi oder Qi Gong. In anderen Kulturen taucht es auch als Prana, Orgon, Odem etc. auf.
"Rei" bedeutet soviel wie Seele, Innerstes, Allumfassendes.
"Ki"   bedeutet innere Essenz, z.B. die Summe aller Eigenschaften einer Person.

Gleichzeitig beschreibt es auch die energetische Ausstrahlung eines Wesens, von etwas Existierendem, seine "Lebensenergie". Werden beide Silben miteinander verbunden, ergibt sich vereinfacht der Begriff "geistige Essenz", "umfassende Energie", „universale Lebensenergie“ oder "ganzheitliche Energie".

Die Bezeichnung „Reiki“, wird häufig sowohl für die Energie selbst, als auch für eine von Mikao Usui vermittelte Methode, mit dieser Energie umzugehen, verwendet. Reiki beinhaltet keinen speziellen Glauben und keine Religion. Dem Reiki Gebenden, wird keine persönliche Kraft entzogen. Er ist lediglich Kanal für die Energie, die sich dem Bedarf des Empfängers anpasst. Der Reiki Empfänger bekommt nur so viel reine Energie wie er braucht.

Reiki ist eine feinstoffliche, intelligente Energie, die Essenz allen Lebens. Reiki ist alle Energie, die von Gott (einer höheren Macht – wie immer man sie nennen mag) geführt wird. Da Reiki nicht vom Willen des Reiki Gebenden geführt wird, ist ein Missbrauch bzw. Manipulation dieser Energie ausgeschlossen.

Wer Reiki erlernt hat, wird zum Kanal für diese Energie und leitet sie an den zu Behandelnden durch bestimmte Techniken weiter. Hierbei werden die feinstofflichen Energiefelder des Körpers wieder aufgeladen und die Immunabwehr und Selbstheilungskräfte entscheidend aktiviert.



Der bewusste Umgang mit Reiki ist für mich aber noch mehr. Es ist für mich ein Teil meiner Lebensphilosophie, die sich mit folgenden Eckpunkten beschreiben lässt:

  • Gerade heute freue Dich.
  • Gerade heute sei frei und glücklich.
  • Ehre Deine Eltern, die Lehrer und die älteren Menschen
  • Verdiene Dein Brot ehrlich.
  • Sei ehrfürchtig und liebevoll gegenüber allem Leben.


***


Entstehungsgeschichte:

Der genaue Hergang der Geschichte des Reiki ist bis heute noch nicht ganz klar, allenfalls gibt es eine Legende und einige Punkte, die in jeder Geschichte des Reikis vorkommen. Diese möchte ich hier kurz zusammen fassen.

Miako Usui wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in Japan geboren und interessierte sich schon seit frühester Jugend für die Lehren Buddhas. Usui war fasziniert vom Streben nach Erkenntnis und Erleuchtung und spürte auch in sich den Wunsch anderen zu helfen. Viele Menschen, die er kannte, waren unglücklich und krank. Das Leiden um ihn herum und die Faszination für Buddha erweckten in ihm das Bedürfnis, gleichsam wie einst Jesus und Buddha, Menschen zu helfen und sie zu heilen. Dieses Bedürfnis in ihm war so stark, dass er sich -ohne zu wissen wie er die Fähigkeit zu heilen erlangen konnte- auf die Suche begab. Während seiner Reisen durch Japan beschäftigte er sich mit den Studien über Buddhismus und sprach er mit vielen Mönchen und Gelehrten. Er lernte chinesisch und Sanskrit um die vielen religiösen Schriften zu verstehen. In indischen Sutras entdeckte er eine Technik durch die man höhere Heilkräfte erlangen sollte.

Als er einsah, dass ihn nur noch das stete Praktizieren dieser Techniken und das Warten auf das Wirken der Heilkräfte weiterhelfen konnte, begab sich auf einen heiligen Berg für 21 Tage in Stille und Einsamkeit. Dort wollte er meditieren, fasten und nur jene Techniken anwenden.

Am Ende des 21. Tages sah er am Nachthimmel ein stahlendes Licht auf ihn zukommen. Dieses Licht hatte grosse Kraft, ein Bewusstsein und trug die Heilkräfte in sich nach denen er sein Leben lang gesucht hatte. Dieses Licht war so stark, dass es ihn hätte das Leben kosten können, doch er entschied sich für die Heilenergie.

Er trat in einen kurzen geistigen Dialog, sah die Symbole und empfing für jedes die Einstimmung, das Wissen sowie die Anwendung, die auch heute noch von Reiki-Meistern weitergegeben werden und fiel in Ohnmacht. Dies war die Einweihung, die ihn befähigte die Reikikraft weiterzugeben.

So oder so ähnlich lässt sich die Geschichte von Reiki überall nachlesen. Was genau geschah, ist immer noch ungewiss, auch Nachforschungen verschiedener Reikimeister konnten kein Licht ins Dunkel bringen.

Für mich ist die Essenz, dass Usui heilen wollte, um den Menschen zu helfen, sie voran zu bringen oder einfach unterstützend zu begleiten. Und das gefällt mir.